Blog von Martin Bächer:

Vermisst wird – eine Parkbank

Sie wurde bei der Espenputzete vom 20. März im Waldstück hinter dem Bach
(wieder-)entdeckt – in einem desolaten Zustand, wie das Bild zeigt.
Doch das sollte sich rechtzeitig auf Beginn der wärmeren Jahreszeit ändern.
Darum wollte die Gemeinde die Parkbank – wie die beiden anderen Bänke
beim Spielplatz – neu beplanken (lassen) – mit wetterfesten Holzbrettern.

Doch jetzt, wo die gute Absicht hätte in die Tat umgesetzt werden sollen, ist sie
seit etwa dem 24. März spurlos verschwunden.
Zuletzt gesehen wurde sie bei den Trockenliegeplätzen beim Espenweiher.
Alles Nachfragen bei sonst gut informierten Kreisen hat bisher nichts gebracht.
Die Parkbank bleibt wie vom Erdboden bzw. von der Seekreide verschluckt.

Darum ergeht an die Gottlieber Bevölkerung der eindringliche Aufrufe,
allfällige Beobachtungen oder sonstige sachdienliche Hinweis zum Verbleib der
ramponierten Parkbank umgehend der Gemeindekanzlei mitzuteilen:
über Telefon (071 / 669 12 82) oder per Mail (info@gottlieben.ch).

Diskretion wird zugesichert, ein Finderlohn kann mangels gesetzlicher Grundlagen
leider nicht ausgerichtet werden, aber wer massgeblich zum Auffinden dieser
Parkbank beiträgt, hat dort lebenslänglich ein Sitzrecht.

Und der Dank all jener, die sich beim Spielplatz gerne mal hinsetzen, ist der Finderin
oder dem Finder ohnehin gewiss.
Das ergibt in der Summe einen tosenden Beifall.

Bilder:
Diese Parkbank bzw. das was von ihr übrig geblieben ist – wird vermisst.
Wer kann sachdienliche Hinweise zu ihrem Verbleib machen?